Beam me up
✓ FREE SHIPMENT IN SWITZERLAND | ✓ LIMITED EDITION AVAILABLE HERE ONLY | ✓ FREE GIFT FOR EACH ORDER OF CHF 100.00 AND ABOVE
Tapir Lederöl

Tapir Lederöl

SFr. 18.00

Pflegend.

Schönes Leder muss gepflegt werden. Das Tapir Lederöl ist mild reinigend, leicht rückfettend- und wasserabweisend und duftet gut. Nach der Behandlung dankt es das Leder mit einem neuen Glanz.

Inhalt: 200ml
Inhaltsstoffe: Rizinusöl, Rapsöl, natürliche Lösemittel, Essig 
Marke: Tapir
Verpackung: Baumwollbeutel
Manufaktur: Deutschland

Produktion
1983 gründete der Ethnologiestudent Bodo Rengshausen-Fischbach die Firma Tapir Wachswaren in Dassel-Amelsen. In einem alten Resthof am Dorfplatz konnten in der Waschküche des Nebengebäudes die ersten Lederpflegeprodukte nach traditionellen Herstellungsverfahren entstehen. Schon damals war der Tapir das sympathische Firmenlogo des kleinen Unternehmens.
Die ersten Rezepturen beschaffte sich der Firmengründer aus den Archiven der Universitätsbibliotheken. Als passionierter Liebhaber alter Volvos musste eine Pflegemittelserie für alte Autoledersitze gefunden werden. Die Idee dabei war, nur ausgewählte natürliche Rohstoffe zu verwenden. Dieser Grundidee sind alle Tapir Produkte bis heute treu geblieben. So werden in der kleinen Manufaktur, die immer noch in der Dorfmitte von Dassel-Amelsen, jetzt aber in eigenem Firmengebäude, residiert, ausschließlich nachwachsende Rohstoffe verarbeitet. Natürliche Öle, edle Wachse, Lösemittel aus Orangen und seltene Baumharze bilden neben Erd- und Mineral-farbpigmenten die Grundlage aller Tapir Produkte. Auf petrochemische Rohstoffe wird ebenso verzichtet wie auf  Anilinfarben oder chemische Lösemittel. Eine Volldeklaration aller Inhaltsstoffe ist für alle Tapir Pflegemittel ausserdem selbstverständlich.

Pflege
Das Lederöl mit einem weichen Baumwolltuch gleichmäßig in das Leder einmassieren. Überschüssiges Öl mit einem saugfähigen Baumwolltuch abwischen. Die so gepflegten Leder bleiben geschmeidig und weich. ACHTUNG: Helle Leder können durch die Behandlung nachdunkeln. Deshalb bei empfindlichen Lederarten die Wirkung am besten an einer verdeckten Stelle ausprobieren.